This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Friday, November 16, 2018

Gourneyrou 2013

T. Ziegler nach 7h Tauchzeit am 24m StopNach mehreren Anläufen freuen wir uns Euch mitteilen zu können, dass das Push Diver Team das Ende der Gourneyrou erreicht hat. Der Tauchgang dauerte über 14h und wir haben fast eine ganze Woche benötigt um das Projekt vor Ort durchzuführen. Wir hatten die verschiedensten Herausforderungen, die wir in Kürze in einem detailliertem Bereicht hier auf unserer Seite veröffentlichen werden.

Hier geht es zum Bericht

Eure Cavebase

Ein Trip nach Frankreich im März...

Tobias, Wilke, Florian und Ike v.l.n.r.Frankreich bleibt für Deutschlands Höhlentaucher einfach die nächstgelegene und beste Adresse um diesem außergewöhnlichen Hobby nachzugehen. Auch in diesem Jahr hat sich eine Mischung aus Starnberger Tauchpartnern und Cavebase Mitgliedern auf den Weg gemacht um diese sehr schöne Gegend ausgiebig zu betauchen.

In der Rubrik "Frankreich Lot 03-2013" könnt ihr den gesamten Bericht lesen.

Viel Spaß damit,

Eure Cavebase

Leinenlegung in der Emergence de Gouron II

W. Reints, C. Sandrini, T. Ziegler, D. Beiert, D. Petkovic (v.l.n.r.)...und wider hat es uns zur Gouron verschlagen. Diesmal haben wir in einem kleineren Team (Chris, Danny, Darko, Tobi, Wilke) die restlichen Arbeiten durchgeführt. Wir haben uns in zwei Teams aufgeteilt und haben innerhalb von 260' bzw. 300' Tauchzeit die bereits verlegte Leine kontrolliert und im Eingangsbereich optimiert. Durch die sehr starke Schüttung hatte sich in den vergangenen Monaten tatsächlich die Leine auf den vorderen 100m gelöst! Unglaublich welche Kräfte hier von Zeit zu Zeit wirken.

Wir sind jetzt jedenfalls guter Dinge, dass die Leine auch im vorderen Teil optimal verlegt ist und damit sollte in Zukunft an dieser Höhle endlich eine aufgeräumte und saubere Leinenführung das Tauchen ein Stück sicherer gestalten.

In diesem Sinne. Eure Cavebase

boot 2013

(v.l.n.r.: Flo, Darko, Micha, Danny)Das Team Cavebase hat sich an den beiden Wochenenden vom 18. – 20. und 25. – 27. Januar auf der boot in Düsseldorf präsentiert. An beiden Wochenenden konnten wir viele nette Gespräche führen. Sehr schön war die Bandbreite des Publikums, vom Interessierten Anfänger bis hin zum alten Hasen war alles vertreten.

Besonders zu erwähnen war hier ein Besuch von Micha Waldbrenner von der EKPP mit dem wir unter anderem über eine wunderschöne Höhle im französischen Herault fachsimplen konnten.

Auch konnten wir den Kontakt zu DAN intensivieren. Dies lag uns besonders am Herzen, da wir mit unsern Projekten oft den typischen Rahmen des Sporttauchens durchbrechen. Hier einen verlässlichen Partner auf seiner Seite zu wissen ist immer beruhigend.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle geht an Atomic Aquatics, die uns schon seit Jahren kostenfrei auf Ihrem Messestand beheimaten.

Wir freuen uns jetzt schon auf die boot 2014, wer keine Gelegenheit gehabt hat uns dieses Jahr zu treffen, hat im nächsten Jahr dort sicherlich wieder die Chance…

In diesem Sinne…

Schöne und sichere Tauchgänge in 2013

Team Cavebase

Druckkammerzenten Rhein-Main-Taunus

Tibor und Wilke beim VortragenAm vergangenem Wochenende (2.2.2013) hat das Druckkammerzentrum Wiesbaden sein 15jähriges Jubiläum gefeiert. Um diesen Anlass gebührend zu feiern hat das Zentrum eine Vortragsreihe rund um das Thema hyperbare Medizin organisiert.

Die Themenliste behandelte Themen wie: Neueste HBO Richtlinien, neue technische Errungenschaften, Behandlung von Wunden und natürlich das Thema Tauchen.

Die Cavebase, in diesem Fall vertreten durch Tibor Czuppon und mich haben ebenfalls einen Zeitslot von 45min. erhalten. Unser Thema lautete: "Technisches Tauchen im Grenzbereich". Tibor hat die Projekte vor meiner Mitgliedschaft erläutert und dem Publikum erläutert welcher logistischer Aufwand mit Explorationen verbunden ist - zu dem hat er sehr anschaulich erläutert wie die Cavebase die unterschiedlichen Notfallsituationen plant und sich so bestmöglich auf Unfälle aller Art vorbereitet. Ich habe den Teil "Bericht aus Serbien" übernommen.

Wir haben so versucht unsere Projekte und das Höhlentauchen so lebhaft wie möglich vorzustellen. Das Publikum, bestehend aus Ärzten, Professoren, Vertreter aus dem Offshorebereich, Feuerwehr, GTÜM, Vertreter von Tauchverbänden und generell Interessierten folgte unseren Ausführungen sehr gespannt. Kleine Filmsequenzen vom Habitat und schöne Fotos aus den unterschiedlichen Höhlensystemen rundeten das positive Bild zum Thema "Höhlentauchen" ab.

Ich hoffe es hat Euch gefallen, in diesem Sinne

Eure Cavebase

Leinenlegung in der Emergence de Gouron

...und um es vorweg zu nehmen- die Gouron hat es uns echt nicht leicht gemacht!

Diese wirklich schöne Höhle schüttet nach starken Niederschlägen oder der Schneeschmelze so stark, daß man gar nicht erst hinfahren braucht, um sie zu betauchen.

Chris Sandrini (DIR- CH) erzählte jedes Jahr aufs Neue, daß die zuvor verlegte Leine spätestens im Frühjahr wieder zerstört und an unzähligen Stellen geflickt oder besser erneuert werden muß.

Wir haben uns dann gefragt welche Möglichkeiten es denn geben könnte, hier eine stabile Leine zu installieren.....

Von Freitag den 23.- bis Sonntag den 25.11.2012 haben wir uns vor Ort mit der DIR- CH getroffen, um in der Gouron die Leine nach einer Verlegeart zu installieren, wie Höhlenforschergruppen es manchmal anwenden. (http://www.swiss-cave-diver.ch/tips-tricks/tips-tricks.html )

Insgesamt wurden zur Leinenfixierung im ersten Siphon etliche Bohrungen gesetzt um die Leinenschlaufen aufzunehmen und wir haben mehr als 75 Stunden Tauchzeit dafür aufgewendet.

Wir sind guter Dinge und hoffen damit eine Lösung für das "Leinenproblem" der Emergence de Gouron gefunden zu haben.

Bei der Aktion haben wir die Höhle neu vermessen und werden einen aktualisierten Höhlenplan in 3D vorstellen.

 

Filmfestival in Belgrad

FilmfestivalUnser letztes Projekt hat speziell in Serbien einen tiefen Eindruck hinterlassen. Wir wurden bereits unmittelbar nach dem Projekt angesprochen, ob wir ggf. auf dem diesjährigen Unterwasser Filmfestival unseren Film vorstellen wollten – für uns natürlich eine sehr große Ehre!

An diesem Wochenende war es nun soweit. Zuerst von München nach Ljubljana um Matej Simonic, dem DIR Slowenien Leiter, einen kurzen Besuch abzustatten. Nach der Übernachtung bei Matej fuhren Darko und Wilke weiter nach Belgrad und kämpften sich „tapfer“ durch den Schneesturm. Insgesamt fast 40h Autofahrt, aber es hat sich gelohnt! In einem vollbesetzten Kino wurde unser Film gegen 23:00 Uhr als Abschluss gezeigt.

Nach der Vorstellung waren die Zuschauer sichtlich beeindruckt, viele haben sich persönlich bei uns bedankt und wollten uns unbedingt näher kennenlernen.

Beim gemeinsamen Abendessen haben wir auch unsere Freunde vom letzten Projekt wieder getroffen und gleich neue Pläne für den Spätsommer 2013 geschmiedet…

Filmfestival-Link: http://kpa.co.rs

140m Trainingstauchgang erfolgreich abgeschlossen

Profilausszug, TG Tobias und Wilke -140mUm auf Serbien bestmöglich vorbereitet zu sein, haben Tobias und Wilke am Walchensee einen 140m Tauchgang absolviert. Das Setup entsprach genau der geplanten Tauchgangsplanung für Serbien. 

Nach knappen 5 Std. sind Tobias und Wilke ohne weitere Probleme aufgetaucht. Ein besonderer Dank geht hier an Andreas, Anke, Steffen und Benjamin, sie alle haben uns geholfen das extrem umfangreiche Equipment abzunehmen - sowohl über als auch unter Wasser. Ohne diesen tollen Support wäre es für uns kaum möglich gewesen diesen anspruchsvollen TG durchzuführen.

Bezgl. des Wasserstandes hatten wir Glück, ein Einstieg war verhältnismäßig einfach, das Abtauchen klappe zufriedenstellend. Auf 140m ist wenig spektakuläres zu entdenken, auf knapp 130m liegt ein fertig geriggtes Surfersegel, ab 140m liegen vereinzelt große Baumstämme, ab und zu ein größerer Stein, aber eine weitere Wand war zumindest an dem Stück wo wir unterwegs waren nicht auffindbar. Die Sicht lag bei etwa 10-12m, ab 100m wurde es etwas trüber, geschätzte 8m, während ab ca. 40m die Sicht nochmal deutlich schlechter wurde. Steffen, Benjamin, Anke und Andreas haben uns bei der Deko besucht und uns netterweise die leeren Stages abgenommen - was wirklich sehr angenehm für uns war - Steffen war unser 6-3m "Engel" weil wir die rechnerische CNS Grenze von 100% weit überschritten hatten...

Vielen Dank an alle Beteiligten.

Tobi & Wilke

Habitat Training

Serbien stellte das Team vor große Herausforderungen, kurzfristig musste das Pushdiver Team angepasst werden. Wir haben uns entschieden, dass Wilke und Tobias in Serbien gemeinsam tauchen sollten.

Wilke hatte nur leider noch nie einen Einstieg in das Habitat durchgeführt und so beschlossen Manuel, Darko, Steffen, Sven, Tobias und Wilke einen Kurztrip zum Steinberger See zu unternehmen. Einziges Ziel: Ein- und Ausstieg in das Habitat üben. Steffen und Sven waren eifrig damit beschäftigt das Treiben am Habitat zu filmen.

Erst als das einwandfrei funktionierte (wir benötigten 2 Probeduchgänge) haben wir das Scooter Setup geprüft und Wilke hat seine neue 60Watt Santi Heizweste geprüft - sein Kommentar zur Heizung: WOW!

Ein wirklich köstliches Schnitzel mit Pommes hat den Tag perfekt abgerundet.

Vielen Dank an Steffen und an Sven.                                                                                                                                                   

Fotos: Sven Bender

Page 4 of 4

LATEST TWEETS

Scroll to top