• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

 

Gourneyras Oktober 2007

 

Team: Roland, Markus, Robin, Günther, Stefan

 

Zwischen dem 17. und 22. Oktober fuhren wir mit 6 Mann zur Gourneyras um unser neu angeschafftes Seilbahnequipment zu testen und ein paar TG durchzuführen. Im Gepäck waren insgesamt 6 Scooter, 3 RB80 mit D20, 3 D12 bis D20, Habitat und ca. 70 Stages. Aufgrund des Reisegepäcks waren wir mit 3 Autos unterwegs. Der Plan war das wir ca. um 18:00 Uhr an der Höhle aufschlagen und noch am selben Abend einen check TG mit D7 durchführen. Als wir an dem Feldweg der zur Gourneyras führt angekommen waren, war es leider schon ca. 20:00 Uhr. Für den Weg bis zur Höhle benötigten wir nochmals eine knappe Stunde. Der Weg war teilweise stark ausgespült so dass wir den Weg des Öfteren präparieren mussten. Auf
halben Weg zur Höhle versperrte uns ein relativ großer Felsen den Weg. Mit vereinten Kräften, außer den Kameramännern, gelang es aber den Felsen von dem Feldweg zu rollen.

 

 

Als wir nun endlich an der Höhle, bzw. unserem „Zeltplatz“ angekommen waren, war es schon 21:00 Uhr. Wir beschlossen nun, aufgrund der fortgeschrittene Zeit, heute doch keinen Check TG mehr zu unternehmen. Dennoch wollte ich allen den für mich schönsten Höhlenpool Frankreichs zeigen, da noch nicht alle Teammitglieder an der Höhle waren. Also festen Schuhwerk an und runter zur Höhle. Da mein letzter Besuch in der Höhle auch schon wieder knapp 1,5 Jahre her ist, habe ich
die Truppe erst mal auf eine falsche Fährte denn Berg runter geschickt ;-)

Sorry Jungs!

Als wir nun an dem Höhlenpool angekommen waren erklärte ich noch kurz wie und wo die Seilbahn montiert wird und gingen zurück zum Zeltplatz. Nach einem anständigen Grillabend ließen wir den ersten Tag ausklingen. Am nächsten Morgen ging es mit D7 bewaffnet auf dem Weg zur Höhle. An der Höhle angekommen, hüpften wir schnell in die Anzüge und los gings.

 

An der Oberfläche wieder angekommen war die Enttäuschung groß :o( Die Sicht in der Höhle betrug leider nur 3-4m. Nach kurzer Absprache wurde nicht länger rum gemacht und die Autos wieder gepackt. Wir diskutierten ob wir zur Source de la Viz oder ins Lot fahren sollten.

Plan B tritt in Kraft: Lot & Dordogne

Da wir am nächsten Tag nicht noch eine Enttäuschung erleben wollten, sind wir direkt zur St. Sauveur gefahren um dort einen kurzen check TG durch zu führen.

 

 

Robin, Markus und Stefan schätzten die Sicht bei ca. 12m und null Flow ein. Somit waren das zwar nicht die allerbesten Bedingungen für die Höhle, aber gut genug für unser Vorhaben am nächsten Tag. Nach dem erfolgreichen Check-Tauchgang, fuhren wir zu unserer Unterkunft Domaine de Geyfie bei Cajarc zurück. Am folgenden Tag wurde die St. Sauveur betaucht.

 

In diesem Sinne,

Eure Cavebase

 

Gallery